Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

seminare & vorträge

Mein Angebot für Sie >> 

dürfen führungskräfte angst haben?

Link zu meiner Website für Ängste im Management:

www.angstfrei-fuehren.de

 

Du hast die Wahl!

Veröffentlicht am 27.03.2017

 Nein, an dieser Stelle ist weder die Rede von Landtags- oder Bundestagswahlen, noch von den Auswirkungen einer Wahl in Amerika, die ja nach wie vor diskutiert werden…
Es geht um Deine Wahl! Und darum, dass Du zu jeder Zeit und in jedem Zusammenhang die Wahl hast. Klingt komisch? Gibt es nicht doch „Sachzwänge“ oder einfach Umstände, die man sich nicht aussuchen kann? Mit diesem Gefühl kommen erst einmal viele Leute zu mir in die Beratungen. Und ich ernte dann auch immer wieder ungläubige Blicke, wenn ich damit anfange, dass wir jederzeit die Wahl haben.
Eines unserer absoluten Grundbedürfnisse ist das Bedürfnis nach Selbstbestimmung. Es wirkt genauso stark, wie die Bedürfnisse nach Nahrung oder einem sicheren Dach über dem Kopf. Das kann sicher jeder bestätigen, der sich schon einmal „fremdbestimmt“ gefühlt hat.
Doch wie können wir diesem Gefühl der „Fremdbestimmung“ entgegenwirken? Eigentlich recht simpel: Wenn Du das Gefühl hast, in einer Situation oder „den Umständen“ gefangen zu sein, nimm Dir etwas Zeit. Finde mindestens drei verschiedene Möglichkeiten, was Du in der Situation machen kannst. Wenn Dir das schwer fällt, bitte einen guten Freund oder eine gute Freundin, Dir dabei zu helfen.
Denn: Eine Option ist ein Zwang, zwei Optionen sind ein Dilemma und bei drei Optionen fängt die Freiheit an!
Wichtig: Es müssen keine optimalen Möglichkeiten sein. Es hilft einfach überhaupt Möglichkeiten zu haben.
Trotzdem ist es häufig überraschend, wie viele gute Möglichkeiten auch in scheinbar „alternativlosen“ Situationen stecken. Wenn Du mehrere Optionen (3-5 sind meistens optimal) für Dein Handeln oder Verhalten gefunden hast, kannst Du DEINE Wahl treffen, welche der Optionen Du umsetzen möchtest. Und schon hast Du Dein Bedürfnis nach Selbstbestimmung erfüllt. Es erfordert ein bisschen Zeit und ein bisschen Nachdenken, aber es fühlt sich wesentlich besser an, Schöpfer des eigenen Lebens zu sein, als „Opfer der Umstände“.
In diesem Sinne wünsche ich Dir eine Woche voller Möglichkeiten!